Rechte und Rollen, Usernamen der Übersetzer im Header und einfaches Löschen von Sprachen

In der letzten Woche wurde hart gearbeitet, hier wollen wir einige Neuerungen vorstellen:

Assing language to translator in oTranCeZuweisung der Übersetzer in der Sprachbearbeitung
Beim Bearbeiten oder Neuanlegen einer Sprache kann diese sofort dem zuständigen (natürlich vorher im System angelegten) Übersetzer zugewiesen werden. Für Systeme, in denen sehr viele Übersetzer arbeiten, gibt es eine Volltext-Suche und/oder eine Blätter-Funktion. Bei Klick auf den Namen des Übersetzers wird die Berechtigung für das Übersetzen der Sprache ohne Neuladen der gesamten Seite gesetzt. Die Rückmeldung erfolgt über die entsprechenden Icons.

Platzhalter für die Sprache und die Namen der Übersetzer im Header
Über Platzhalter ist es ab sofort möglich, die Namen der Übersetzer und die ihnen zugeordnete Sprache beim Export im Header oder im Footer der Exportdatei auszugeben. Folgende Werte sind möglich: {LANG_NAME}, {LOCALE} und {TRANSLATOR_NAMES}.

Ein mögliches Beispiel:
// {LANG_NAME} is maintained by {TRANSLATOR_NAMES}

wird in der Ausgabe nach dem Export zu:
// Deutsch is maintained by joachim.bosch, admin, dsb

Neue Optionen für Rechte und Rollen für jeden Benutzer
Alle neuen Optionen für Rechte und Rollen für existierende oder neu anzulegende Benutzer sind per default deaktiviert und müssen explizit gesetzt werden.

  • User is allowed to delete users
    Ein Benutzer mit diesen Rechten kann einen anderen Benutzer löschen. Die (Übersetzungs-)Arbeit dieses gelöschten Benutzers bleibt davon unberührt.
  • User is allowed to delete languages
    Ein Benutzer mit diesen Rechten darf Einträge für diese Sprachen löschen. Alle Log-Files für diese Sprache werden mit gelöscht. Alle anderen berechtigten Benutzer verlieren ihre Rechte für diese Sprache.

Löschen von Datei-Templates löscht auch alle Keys und Übersetzungen
Ab sofort werden bei der Löschung von File-Templates auch sämtliche zugehörige Sprachkonstanten wie auch Übersetzungen gelöscht. Optional kann in ein anderes angelegtes File-Template verschoben werden.

Unassigned-Option wurde entfernt
Bisher war es möglich, Sprachkonstanten bei der Löschung auf den Zustand “unassigned” zu setzen. Ab sofort muss eine Sprachkonstante zumindest eine zugeordnete Template-Datei aufweisen, damit kein Datenbank-Müll entsteht.

Datenbank sauber halten
Bei allen Lösch-Aktionen, außer bei der Löschung von Sprach-Konstanten (language keys) wird automatisch eine so genannte Datenbank-Optimierung eingeleitet: Überhang-Bytes werden aus den Datenbank-Tabellen entfernt, so dass die Datenbank auf der Dateisystem-Ebene nicht fragmentiert.

Verbesserung der Usability (OTC-79)
Von der Startseite führt ein Klick auf die Sprache oder das Locale direkt zu einer Liste nicht übersetzter Keys.

Nicht übersetzte Variablen leer oder mit Fallback-Sprache exportieren (OTC-83)
Diese neue Option unter Admin -> Project legt fest, ob die leeren Übersetzungen einer Sprachvariable im Export mit der jeweiligen Fallback-Sprache befüllt oder leer bleiben sollen.