Performanceverbesserung vor oTranCe-Version 1.0

Während die ersten Anwender die Sprachdatenbanken fleißig befeuern, stellt sich heraus, dass die Performance ab einer gewissen Anzahl von Sprachen und/oder Keys zu einer sehr trägen Reaktion der Bearbeitungsseite führt.

Umgehend hat das oTranCe-Team reagiert und eine Lösung für das Problem gesucht und gefunden.

Zuvor versuchte die gut gemeinte GUI alle Fälle abzudecken: die Suche nach Treffern des Suchbegriffs wurde in den Keys und in den Übersetzungen durchgeführt. Zusätzlich wurde der Filter auf Sprachen, zugeordneten Templates und/oder nicht übersetzten Phrasen angewandt: die dadurch generierte Abfrage an das Datenbanksystem war zu komplex und zwang den MySQL-Server in die Knie. Bei der Ausgabe der Treffer wurden pro ausgegebener Zeile zusätzliche Abfragen generiert, um alle benötigten Informationen abzuholen.

Um diese Performanceprobleme abzuwenden, geht oTranCe hier nun wesentlich intelligenter vor. Die einzelnen, unterschiedlichen Suchaufgaben wurden gekapselt, so dass sich jeder Bereich um seine speziellen Anforderungen kümmern kann. Zusätzlich werden die Zusatzdaten für die Ausgabe nun “in einem Rutsch” abgeholt und halten die Belastung des MySQL-Servers so gering.

Insgesamt wird so eine wesentlich bessere Antwortgeschwindigkeit erreicht. Übersetzer müssen so nicht lange auf die Reaktion der Oberfläche warten und können wesentlich zügiger arbeiten.

Die Änderungen können über einen neuen SVN checkout herunter geladen werden.